Sperrmüll

Wenn Sie sperrige Einrichtungsgegenstände aus dem Haushalt haben, die auch durch eine einfache Zerkleinerung nicht in ihre Mülltonne passen, dann müssen Sie diese als “Sperrmüll” entsorgen.

Nicht zum Sperrmüll gehören z.B.:

  1. Schrott (z. B. Fahrräder)
  2. Elektronikgeräte und -teile
  3. Elektro- und Kühlgeräte
  4. Leuchtstoffröhren
  5. Schadstoffe
  6. Bauschutt
  7. Fenster oder Türen
  8. Renovierungsabfälle (Tapetenreste, Wandverkleidungen, Deckenplatten aus Styropor u. ä.)

Haushalte (Wohngrundstücke)

In der Pauschalgebühr für Wohngrundstücke ist die einmalige Abfuhr von maximal 5 m³ oder die einmalige Selbstanlieferung von maximal 2 m³ Sperrmüll pro Haushalt und Jahr abgedeckt. Die Anforderung der Sperr-
müllabfuhr erfolgt über einen Sperrmüllauftrag. (Ausnahme Großwohnanlagen in Eberswalde und Bernau:
Hier kann Sperrmüll in Form der Straßensammlung einmal pro Halbjahr bereitgelegt werden. Die Termine werden von der Wohnungsverwaltung ausgehängt.)

Unsere Kundenbetreuer nehmen gerne Ihren Auftrag für die Sperrmüllentsorgung entgegen. Weiterhin bieten wir Ihnen an, uns Ihren Sperrmüll-Entsorgungsbedarf per E-Mail mitzuteilen. Geben Sie bitte Ihre vollständige Adresse, Rückrufnummer und die Sperrmülladresse an.

Sie werden von uns schriftlich über den Abfuhrtermin benachrichtigt. In der Regel liegt der Termin innerhalb von drei bis vier Wochen.

Am Abfuhrtag legen Sie bitte den Sperrmüll, getrennt nach Holz und restlichem Sperrmüll, bis 6.00 Uhr am Straßenrand bereit.

Für kleine Mengen Sperrmüll bis 2 m³ und zur Selbstanlieferung bieten wir Ihnen die Sperrmüllkarte an. Mit dieser Karte sind Sie nicht von unseren Tour-Terminen abhängig. Wenden Sie sich bei Bedarf bitte an unsere Kundenbetreuer. Beachten Sie bitte die Öffnungszeiten vom Recyclinghof Bernau und vom Recyclinghof Eberswalde.

ganzjährige und saisonale Erholungsgrundstücke

Sie können die Sperrmüllkarte für Erholungsgrundstücke bei Bedarf bei der BDG telefonisch oder schriftlich anfordern. Bitte beachten Sie, dass das Erholungsgrundstück an der Abfallentsorgung angeschlossen sein muss und die Sperrmüllkarte zur einmaligen Anlieferung von 2,5 m³ Sperrmüll im Jahr an den Recyclinghof Bernau oder an den Recyclinghof Eberswalde berechtigt.

Bei der Anlieferung Ihres Sperrmülls am Recyclinghof Bernau oder am Recyclinghof Eberswalde ist die Sperrmüllkarte vorzulegen.

Erneuerbar BDG Barnim